mongolei.kultur-reisen.info

 

KULTUR * KULTUREN * EXOTISCHE REISEN * FESTIVALS * FIESTAS weltweit

Reisen in die Mongolei

 MONGOLEI-START
 REISE 1 - KLASSIK
 REISE 2 - NAADAM
 REISE 3 - JEEP u.a.
 REISE 4 - KOMPAKT
 LÄNDERINFO
 TRANSSIB
 MOTORRAD-TOUR
 EMAIL MONGOLEI
 
 
 
 START-KULTUR-REiSEN

 

 

REISE 3 
MONGOLEI MIT JEEP UND PFERD
 

(Code M 250)

Reisebeschreibung   Strecke   Reiseablauf     Leistungsbeschreibung
Notwendige Ausrüstung    Termine

Reisebeschreibung:
Einstimmung
Das klassischste Transportmittel der Mongolen ist das robuste mongolische Steppenpferd. Auf dem Land kommt dieser Vierbeiner noch immer sehr stark zum Einsatz. Bei dieser Tour sitzen Sie demnach nicht nur in Jeep und erfahren die Landschaft, sonder Sie werden einen Teil der Strecke auf dem Rücken eines mongolischen Pferdes zurücklegen. Die Reittour führt durch eine sehr schöne Landschaft bis hin zum Orchon-Wasserfall. Von dort geht es dann wieder weiter mit dem Jeep in Richtung Gobi. Aber auch hier wird ein Ausflug mit dem für die Gobi typischen Transportmittel, dem Kamel, unternommen. Bei dieser Tour geht es nicht darum, möglichst viel in möglichst kurzer Zeit zu sehen, vielmehr wollen wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Lebensform der Nomaden vermitteln. Damit es unterwegs keine Probleme mit den Reittieren gibt, werden Sie überall von erfahrenen Nomaden begleitet.
Sollten dennoch alle „Stricke“ reißen und sie Probleme mit dem Popo bekommen, dann können Sie die Tour natürlich auch mit den Jeep fortsetzen und ihre Kollegen anfeuern.
nach oben

Strecke:
Ulaanbaatar – Ögij Nuur – Karakorum – Orchon-Wasserfall – Bajandsag – Dalandsadgad – Ulaanbaatar

Reiseablauf:
1. Tag Vormittags: Ankunft in Ulaanbaatar, Einchecken im Hotel, Vorstellungsrunde, Programmbesprechung
Nachmittags: Stadtbesichtigung, Besichtigung des Gandan-Klosters
Abends: Kleines Kulturprogramm
2. Tag Vormittags: Besichtigung des Naturkundemuseums, Einkaufen für die Fahrt auf dem Markt
Nachmittags: Abfahrt zum Ögij Nuur.
Abends: Ankunft am See, Übernachtung im Jurtencamp direkt am See
3. Tag Übernahme der Pferde, Einweisung und Start mit dem Ritt in Richtung Karakorum durch das Orchon-Tal. Sie übernachten in einer Jurte bei den Nomaden.
4. Tag Ankunft in Karakorum, Besichtigung der Stadt und Weiterritt in Richtung Orchon-Wasserfall. Die Strecke führt hier teilweise durch eine sehr enge Schlucht.
5. Tag Ankunft am Orchon-Wasserfall, Erholung von der Reitetappe und Rückfahrt mit dem Jeep aus dem Tal.
6. Tag Fahrt über Arwajcheer zu den Ruinen des Klosters Ongij. Sie übernachten in einem Jurten-camp bei Ongij.
7. Tag Ausflug zu den Klosterruinen und Weiterfahrt nach Bajandsag. In der Nähe dieses einmali-gen Felsengebildes werden Sie in einer kleinen Oase übernachten und am nächsten Tag mit dem Kamel die Tour fortsetzen.
8. Tag Übernahme der Kamele und Start in Richtung Geierschlucht. Hier geht es etwas gemütli-cher zu. Dieser Teil der Reise wird eher im „Karawanentempo“ zurückgelegt. Die Sanddü-nen am Rande der Strecke, die passiert werden müssen, verstärken diesen Eindruck noch.
9. Tag Langsam geht es auf den Kamelen in Richtung Geierschlucht weiter.
10. Tag Sie sind immer noch unterwegs mit den Kamelen. Am Abend werden Sie an der Geierschlucht ankommen und in einem Jurtencamp übernachten.
11. Tag Besichtigung der Geierschlucht und Fahrt nach Dalandsadgad. Einkaufen und Ortsbesichti-gung. Beginn der Rückfahrt nach Ulaanbaatar
12. Tag Fahrt über Mandelgobi und das Kloster Mandsuschchir nach Ulaanbaatar.
13. Tag Vormittags: zur freien Verfügung
Nachmittags: Besichtigung des Bogd Khan-Palastes, Schwarzer Markt,
Abends: Abschlussveranstaltung
14. Tag Morgens: Abflug

Kilometer Strasse: 400
Kilometer Off – Road: 1300
Pferd oder Kamel 120
Kilometer Total: 1820

Zeitlich nicht genau festzulegende Aktivitäten: übernachten bei Nomaden in der Jurte, Teilnahme an lo-kalen Naadamfesten.

Aufgrund der Gegebenheiten innerhalb der Mongolei, kann es zu Abweichungen in dem genauen Reiseverlauf kommen. Die Reisebeschreibung stellt nur einen Richtwert für den Ablauf der Tour da. Die Tour kann auch in umgekehrter Reihenfolge gefahren werden.
nach oben

Notwendige Ausrüstung:
Die gesamte technische Ausrüstung, wie z.B. Zelte, Kochgeräte usw. wird von „Extratour“ gestellt. Sie benötigen nur die Sachen für den persönlichen Bedarf. Die hier aufgeführte Liste beschränkt sich nur auf die aus unserer Sicht notwendigen Dinge und soll nur einen Anhaltspunkt geben.

Persönliche Wäsche, T-Shirt o.ä., warme Jacke, Regenbekleidung, Sonnenhut o.ä., warmer Schlafsack, warme Schlafsachen für die Nacht, Isomatte, kl. Kopfkissen, Waschutensilien, Handtuch, Badesachen, feste Schuhe, gute Sonnenbrille, Sonnenschutzcreme, Fotoausrüstung, kleine Taschenlampe, Medika-mente, wenn vorhanden feste Reithose und Reitstiefel. Rucksack, oder große Reisetasche, um alles unterzubringen. Koffer sind etwas unpraktisch für diese Art von Reisen.
nach oben

Leistungsbeschreibung:
Hin- Rückflug mit Aeroflot, Übernachtung in Ulaanbaatar im Mittelklassehotel (DZ, HP) Visabeschaffung, Flughafentransfer in Ulaanbaatar und Deutschland (Fly and Rail), Reiseleitung deutschsprachig, Eintritts-gelder für Museen, Nationalparks und Kulturprogramm, Stellen der Geländefahrzeuge incl. Benzin und Nebenkosten (russ. Geländewagen), Übernachtung auf dem Lande in Jurten, Jurtencamps oder Zelten, Vollverpflegung auf dem Land.
Nicht enthalten sind:
Kosten für den persönlichen Bedarf, Kosten für Getränke, wie. z.B. Bier usw., Abendessen in Ulaanbaa-tar, Reiseandenken, Gesundheitskosten, Film- Fotogebühren (soweit erforderlich), Trinkgelder,
nach oben
Was noch:
Wir empfehlen den Abschluss einer Auslandskranken- und Reiserücktritts-versicherung.

Termine:

Reise Nr: 250/36 Mo 21.06.2004 So 04.07.2004
250/37 Mo 16.08.2004 So 29.08.2004




Anmerkungen:
Angegeben sind jeweils Ankunfts-/ Abflugtag in Ulaanbaatar
Individuelle Termine ab einer Gruppenstärke ab drei Personen, sind möglich.


Karte Reiseverlauf
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
nach oben